Virtuelle Ausstellungsführung

Wie funktioniert der Virtuelle Ausstellungspfad?

 

Entlang des Virtuellen Ausstellungspfades sind Tafeln mit QR-Codes aufgebaut.

Die QR-Codes müssen mit Hilfe eines Smartphones und einer entsprechenden App eingelesen werden.

 

Am Besten ist es, wenn Sie mit  Ihrem Smartphone

auf die Internetseite http://reader.qrmore.com/ 

gehen und Sie sich die richtige App für

das Einscannen der QR-Codes herunter-

laden und anschließend installieren. Danach

Öffnen Sie das Programm und halten es

über den QR-Code. Nach dem Einscannen

werden Sie auf die Stationsseite weiterge-

leitet und können dann die aufgerufenen

Informationen lesen.

 

 

Was sind QR-Codes?

 

QR-Codes (englisch für „Quick Response“, „schnelle Antwort“) bezeichnen zweidimensionale Strichcodes, die die japanische Firma Denso Wave 1994 entwickelte. QR-Codes sind im Grunde kleine Datenspeicher, die bis zu einer halben DIN-A4-Seite Text fassen. Die Informationen sind verschlüsselt in einem Muster aus hellen und dunklen Punkten. Die Punkte sind wie die Nullen und Einsen in der digitalen Computertechnik für den Menschen unlesbar.

KUNSTiL

Kunst im Lollfuß

Copyright © All Rights Reserved